Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Naan-Brot

Dieses mega köstliche Kichererbsen-Curry bietet dir gleich mehrere gesundheitliche Benefits. Der Blumenkohl ist reich an Ballaststoffen, Vitamin C und K, die Kichererbsen sind eine super pflanzliche Proteinquelle und Curry und Kurkuma unterstützen dich mit ihren entzündungshemmenden Eigenschaften. Somit wird nicht nur dein Immunsystem gestärkt, sondern auch deine Verdauung gefördert. Das perfekte Winter-Gericht!

 

Nice to know - 5 Fakten über Curry

 

1. Der Begriff "Curry" stammt aus dem Tamilischen und bedeutet "Soße" oder "Brühe". Ursprünglich wurde der Begriff von britischen Kolonialherren verwendet, um verschiedene indische Gerichte zu beschreiben, die eine würzige Soße hatten.

 

2. Es gibt nicht nur eine "Curry-Gewürzmischung". Die Vielfalt von Currys weltweit ist beeindruckend. Von indischen Masalas über thailändische rote und grüne Currypasten bis hin zu karibischen Currygerichten – jedes Land hat seine eigene einzigartige Interpretation.

 

3. Viele Currygewürze, wie Kurkuma, Koriander und Ingwer, sind bekannt für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften. Sie können entzündungshemmend wirken und Antioxidantien liefern.

 

4. Die Vielfalt der Gewürze in Curry verleiht nicht nur Aroma, sondern auch eine Menge Geschmack. Von süßlich über scharf bis hin zu herb – Curry bietet eine wahre Geschmacksexplosion.

 

5. Curry hat die ganze Welt erobert. Viele Länder haben ihre eigenen einheimischen Versionen von Curry entwickelt, angepasst an lokale Geschmackspräferenzen und verfügbare Zutaten. Ein wirklich globales kulinarisches Phänomen!

 

Zutaten für das Curry:

 

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

200g Blumenkohl

3 Karotten

1 Dose Kichererbsen

2 EL Rapsöl

2 TL Curry-Pulver

1 TL Kurkuma-Pulver

1/4 TL Zimt

1/4 TL Chili-Pulver

300ml Kokosmilch

300ml Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer zum abschmecken

 

Zutaten für das Naan-Brot:

 

250g Dinkelmehl

1/2 TL Zucker

1/2 TL Salz

7g Trockenhefe

240 ml lauwarme Milch

30g Joghurt

30g geschmolzene Butter

 

 

Zubereitung für das Curry:

 

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Den Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen, die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Dann erhitzt du das Rapsöl in einem Topf und dünstest die Zwiebel und den Knoblauch glasig an. Die Gewürze hinzufügen und alles kurz mit braten. Den Blumenkohl und die Karotten zugeben und mit Kokosmilch und Gemüsebrühe aufgießen. Alles ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze abgedeckt köcheln lassen. Die Kichererbsen hinzufügen und weitere 10min kochen. Mit Curry, Kurkuma, Zimt, Chili, Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Naan-Brot servieren.

 

Zubereitung für das Naan-Brot:

 

In einer Schüssel Mehl, Zucker, Salz und Trockenhefe vermengen. Milch, Joghurt und Butter hinzufügen und das Mehl von den Seiten in die Flüssigkeit einarbeiten, bis ein  elastischer Teig entsteht. Die Schüssel mit einem sauberen Tuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen. Danach in golfballgroße Portionen teilen und zu flachen, ovalen Scheiben ausrollen. Den Teig bei mittlerer Hitze, etwa 1-2 Minuten pro Seite in einer Pfanne ausbacken, bis er Blasen wirft und leicht goldbraun ist.

 

Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Naan-Brot

Du möchtest mehr über Darmgesundheit erfahren? Dann schau mal HIER oder im SHOP!

Du möchtest keinen Beitrag und kein Rezept mehr verpassen? Dann melde dich jetzt zum NEWSLETTER an!

Bewertung: 4.8333333333333 Sterne
6 Stimmen

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.